Theatre Love

Uuund Spot an!
 

Categories

Letztes Feedback

Meta





 

So, damit ihr mal einen kleinen Einblick in die Hauptfächer der Musicals bekommt, beschreibe ich diese doch einfach mal kurz, berichte von meinen Erfahrungen und versuche Tipps zu geben.
Ich fang jetzt einfach mal mit dem Thema "Tanz" an, weil es eigentlich eins meiner Lieblingsdisziplinen gehört!


Ballett:


Die Königsklasse des Tanzes. Für Musical unerlässlich! Man bekommt eine ungeheure Körperspannung und -beherrschung, lernt seine Bewegungsabläufe kennen und lernt, sich schnell neue Kombinationen zu merken und auszuführen.

Aufbau einer Unterrichtsstunde:

Zuerste macht man sich (wie in eig. allen Tanzarten) warm. Mit Situps und Liegestützen bringt man seinen Körper langsam in Sportmodus.
Dann dehnt man sich. Passt aber auf, dass ich euch dabei nicht überschätzt, so eine Überdehnung tut höllisch weh!!!
Dann wird an der Barre trainiert. Meist wird mit Plies angefangen. Dann Tendus usw. Meiner Meinung nach ist es der schönste Teil der Stunde.
Danach übt man im "Millieu". So heißt die Mitte des Raumes.
Es werden kleinen Sprünge, Drehungen und andere Kombinationen geübt. Das was an der Barre geübt wurde, übt man nun ohne Hilfe der Stange.
Danach wird durch die Diagonale getanzt. Das heißt, man fängt in einer Ecke des Raumes an und springt bzw. dreht bis zur anderen Ecke. So wird geübt Strecken hinter sich zu bringen. Man macht das meistens allein oder in einer kleinen Gruppe. Furchtbar wenn man Anfänger ist und mehr "hampelt" wie tanzt. Naja, Augen zu und durch. Man lernt auch viel dabei! Gerade der Druck, dass alle anderen zuschauen muss man wohl sein ganzes Leben lang über sich ergehen lassen.
In manchen Schule endet die Stunde mit einem kleinen Tanz, in dem man sich verabschiedet (Gott, ich hab grad den Namen vergessen XD).
Danach werden Spitzenschuhe angezogen und das ganze nochmal en point.

Was brauche ich:

Mhhh das ist von Schule zu Schule anders. In manchen gibt es Kleidungsordnungen, in anderen nicht.
Wenn nicht hier ein paar Vorschläge:
Meiner Meinung nach sieht klassisch einfach schön und passend aus. D.h. Rosa Strumpfhosen, Trikot und passender Rock.
Wem das zu krass ist kann auch mit Strumpfhosen, Top oder Trikot und kurzen Hosen anfangen.
Stulpen sehen auch immer nett aus. Es gibt sie in kurz, mittellang und lang
Schläppchen gibt es auch in tausend Varianten:
Aus Leder oder Stoff, Ganze oder geteilte Sohle, Gummibänder in allen möglichen Positionen angenäht. Und dann noch die Auswahl der Farbe...
Mein Favorit ist: Stoff und geteilte Sohle (man kann den Fuß einfach viiiel schöner und leichter strecken und der Spann kommt schöner raus) und in rosa, passend zur Strumpfhose.

Meine Erfahrungen:

Ich selbst habe vor einem Jahr mit 16 Jahren angefangen. Die Gruppe hat schon 6 Jahren zusammen trainiert und in den ersten Wochen habe ich mich sooo hingequält! Ich kam mir ja sowas von blöd vor! Und das Niveau war auch ziemlich hoch für den Anfang, doch das war das Beste, was passieren konnte! Denn es hat mich gepusht und gezwungen, zu üben.
Jeden Tag zuhause stand ich an meiner Stuhllehne und habe Plies, Tendus usw geübt. Immer und immer wieder.
Es hat sich ausgezahlt, nach einem viertel Jahr habe ich mit Spitze angefangen dürfen.
Die Schuhe sind hart, tun weh und man fällt dauernd um! Aber es ist auch ein super Gefühl, wenn man en point steht.
Also Fazit: Ich würde jedem empfehlen mit Ballett anzufangen!

 

 

American Stepdance:

Stepdance ist super! Du tanzt und machst dabei Musik! Meiner Meinung nach aber auch die schwerste Tanzart (wobei das bei jedem anders ist). Man brauch unheimlich viel Taktgefühl und muss seine Füße (besonders im Gelenk) super gut im Griff haben.

Stunden Aufbau:

Auch hier wärmt man sich auf, jedoch ganz anders wie beim Ballett! Mit einfachen Flex-Streck Übungen werden die Fußgelenke aufgeweckt und man kommt wieder etwas in die Tanzart rein.
Danach werden Kombinationen geübt und andere Dinge wie Time-steps usw.

Was ich brauche:

Normale Sportsachen und Stepschuhe. Die gibt es in Stoff und in Leder. Ich selbst trage Stoffschuhe die nicht ganz zu sind und einen kleinen breiten Absatz  haben.

Meine Erfahrungen

Ich finde Step wesendlich schwerer als Ballett! Man muss an so vieles denken, was beim Ballett sofort klar ist... Aber mit Übung wird das schon!

 

Jazzdance:

Dazu kann ich selbst nicht viel sagen, da ich es selbst nich praktiziere. Es ist am nächsten am Musicaldance dran, aber wenn man Ballett kann, dann sollte es eig. kein Problem werden.